Marktgebiete

Ein Marktgebiet ist der virtuelle Zusammenschluss der Fernleitungsnetze und nachgelagerter Verteilernetze zu einer einzigen Bilanzierungszone. Marktgebiete sind damit vergleichbar mit Handelszonen. Sie vereinfachen den Handel mit Gas. Innerhalb eines Marktgebietes können Transportkunden flexibel Ein- und Ausspeiseverträge abschließen und die entsprechend gebuchten Kapazitäten nutzen.

Virtuelle Handelspunkte

Die Abwicklung der Verträge, also der eigentliche Erdgashandel, findet heute kaum noch physisch, sondern in Deutschland überwiegend über die jeweiligen virtuellen Handelspunkte eines Marktgebiets statt. Dieser virtuelle Handelspunkt ist lediglich eine vertragliche Konstruktion. Hier werden virtuell Gasmengen übergeben, z. B. von einem Fernleitungsnetzbetreiber an den Ausspeisenetzbetreiber. Ein- und Ausspeisemengen pro Tag müssen für jeden Transportkunden übereinstimmen. Dazu werden entsprechende Ein- und Ausspeisemengen zu Bilanzkreisen zusammengeführt. Diese Bilanzkreise werden durch die Betreiber der Marktgebiete GASPOOL Balancing Services GmbH und NetConnect Germany GmbH & Co. KG geführt. Verantwortlich für den Bilanzausgleich ist der jeweilige Bilanzkreisverantwortliche, in der Regel einer der beteiligten Händler.

Die Kooperation der Fernleitungsnetzbetreiber in Marktgebieten simuliert den vom Strommarkt bekannten zeitgleichen Handel von Gasmengen. Erst dadurch wird die flexible Belieferung von Kunden mit Gas bis hin zu Tages- oder sogar Teiltagesprodukten möglich. Dies hat den Wettbewerb auf dem Erdgasmarkt enorm gefördert.

Marktgebietsfusion in Deutschland

Seit 1. Oktober 2011 gibt es in Deutschland nur noch zwei qualitätsübergreifende Marktgebiete: GASPOOL, in Nord- und Ostdeutschland, sowie NetConnect Germany (NCG), in West- und Süddeutschland.

Das Marktgebiet GASPOOL wird aufgespannt durch die Transportnetze der GASCADE Gastransport GmbH, Gastransport Nord GmbH, Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Nowega GmbH und ONTRAS Gastransport GmbH. Auch die jordgas Transport GmbH ist an der Marktgebietskooperation beteiligt. GASPOOL umfasst seit Oktober 2011 rund 400 nachgelagerte Netzbetreiber zur Verteilung des Erdgases an die Endkunden.

Im Marktgebiet NCG kooperieren die bayernets GmbH, Fluxys TENP GmbH, GRTgaz Deutschland GmbH, Open Grid Europe GmbH, terranets bw GmbH und Thyssengas GmbH. Das Hochdruckleitungssystem im Marktgebiet NCG verfügt über eine Gesamtlänge von rund 20.000 Kilometern und verbindet mehr als 500 nachgelagerte Gasnetze.  

Den Betrieb der Marktgebiete leisten die Beteiligungsunternehmen GASPOOL Balancing Services GmbH und NetConnect Germany GmbH & Co. KG. Die beiden Marktgebietsverantwortlichen stimmen die Aktivitäten der Gasnetzbetreiber im jeweiligen Marktgebiet ab. Sie übernehmen im Auftrag der Fernleitungsnetzbetreiber schwerpunktmäßig den Betrieb des virtuellen Handelspunktes, das Bilanzkreismanagement sowie das Regelenergiemanagement.

 

L-Gas und H-Gas

Als Naturprodukt ist Erdgas je nach Herkunft chemisch unterschiedlich zusammengesetzt und besitzt unterschiedliche Brennwerte. L-Gas (low = niederkalorig), beispielsweise aus Großbritannien oder den Niederlanden nach Deutschland importiert, weist einen Methangehalt von ca. 80 bis 87 Prozent auf. H-Gas (high = hochkalorig), zum Beispiel aus Norwegen oder Russland, hat einen Methangehalt von 87 bis ca. 99 Prozent. Die beiden Gasarten lassen sich nicht beliebig vermischen.