Netzentwicklungsplan Gas

Die beschlossene Energiewende ist ohne einen gleichzeitigen Ausbau der deutschen Energienetze nicht denkbar. Dies betrifft allem voran den stufenweisen Ausstieg aus der Kernenergie bis 2022, verbunden mit den ehrgeizigen Ausbauzielen für die Erneuerbaren Energien. Hier nehmen Erdgas und das Fernleitungsnetz als zukunftsfähige Partner der Erneuerbaren Energien eine besondere Stellung ein.

Die Fernleitungsnetzbetreiber nehmen ihren Teil der Verantwortung bei der aktiven Mitgestaltung der Energiewende und dem Zusammenwachsen der Energiemärkte bewusst wahr. Um die künftig benötigten Transportkapazitäten für Erdgas zu ermitteln, erarbeiten sie in enger Abstimmung mit der Bundesnetzagentur jährlich einen Netzentwicklungsplan (NEP).