NEP 2020

 

13.08.2019

Stellungnahmen zum Szenariorahmen für den NEP Gas 2020-2030

 
Die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) hatten der Öffentlichkeit vom 17. Juni bis zum 12. Juli 2019 Gelegenheit gegeben, ihre Stellungnahmen zum Szenariorahmen für den NEP Gas 2020-2030 einzureichen. Insgesamt 27 Stellungnahmen sind im Rahmen des öffentlichen Konsultationsverfahrens eingegangen.

Die FNB haben alle Stellungnahmen gemäß § 15 a EnWG der Bundesnetzagentur zur Bewertung des eingereichten Szenariorahmens übermittelt und werden auf die eingereichten Beiträge in ihrer Überarbeitung des Szenariorahmens eingehen.

Sofern die Stellungnehmer einer Veröffentlichung nicht widersprochen haben, sind ihre Beiträge in der folgenden Datei enthalten:
 

 

01.07.2019

Workshop zur Konsultation des Szenariorahmens zum Netzentwicklungsplan Gas 2020-2030


Anlässlich der Konsultation des Szenariorahmens zum Netzentwicklungsplan Gas 2020-2030 haben die Fernleitungsnetzbetreiber am 01.07.2019 einen Workshop durchgeführt, an dem Vertreter aller Wertschöpfungsstufen teilgenommen haben. Neben Fachvorträgen der Fernleitungsnetzbetreiber, hat die Bundesnetzagentur ihre erste Einschätzung zum Konsultationsdokument dargestellt.


Workshopunterlagen:

  •     Agenda (Download)
  •     Gasbedarf und Gasaufkommen (Download)
  •     Grüne Gas im Szenariorahmen (Download)
  •     Marktabfrage Grüngas-Projekte (Download)
  •     Marktgebietszusammenlegung (Download)
  •     Gasaustausch mit den Nachbarländern (Download)
  •     Modellierungsvarianten (Download)
  •     Erste Einschätzung der BNetzA (Download)
  •     FfE: Studie zur Regionalisierung von PtG Leistungen für den
        Szenariorahmen NEP Gas 2020 2030 (Download)

 

Marktteilnehmer haben die Möglichkeit, den Szenariorahmen durch eine schriftliche Stellungnahme, in einem für die elektronische Weiterverarbeitung geeigneten Format, bis zum 12. Juli 2019 per E-Mail an info@fnb-gas.de zu kommentieren.


Sofern eine Stellungnahme oder einzelne Passagen der Stellungnahme nicht an die Bundesnetzagentur übermittelt und Inhalte der Stellungnahme nicht veröffentlicht werden sollen, ist dies vom Konsultationsteilnehmer entsprechend kenntlich zu machen.

 

17.06.2019

Szenariorahmen NEP Gas 2020-2030 veröffentlicht:
Grüne Gase und Marktgebietszusammenlegung als zentrale Themen

  • Marktpartnerabfrage für Grüngas-Projekte und Studie zur Regionalisierung von PtG-Leistungen
  • Marktgebietszusammenlegung: Kapazitätsniveau des aktuellen NEP (2018-2028) soll aufrechterhalten werden
  • Konsultationsworkshop am 01. Juli 2019 in Berlin


Ein Schwerpunkt des heute von den deutschen Fernleitungsnetzbetreibern (FNB) veröffentlichten Szenariorahmens zum Netzentwicklungsplan (NEP) Gas 2020-2030 ist das Thema „Grüne Gase“ und deren Integration in die Gasinfrastruktur. Neben Biomethan werden als Grüne Gase erstmals auch Wasserstoff und synthetisches Methan in der Modellierung berücksichtigt. Der Szenariorahmen beschreibt die Eingangsgrößen Grüner Gase für die Modellierung. Diese ergeben sich u.a. aus der von den FNB jüngst durchgeführten Marktpartnerabfrage für Grüngas-Projekte sowie der „Studie zur Regionalisierung von PtG-Leistungen für den Szenariorahmen NEP Gas 2020-2030“ der Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE), welche ebenfalls heute veröffentlicht wurde…weiterlesen

Konsultationsdokument Szenariorahmen NEP Gas 2020-2030 (Download)


Studie zur Regionalisierung von PtG-Leistungen für den
Szenariorahmen NEP Gas 2020 – 2030 (Download)



 

Bildmaterial GASCADE Gastransport GmbH

 

27.05.2019

Einladung zum begleitenden Workshop anlässlich der Konsultation des Szenariorahmens zum Netzentwicklungsplan Gas 2020-2030

Die deutschen Betreiber von Gas-Fernleitungsnetzen planen, am 17. Juni 2019 das Konsultationsdokument des Szenariorahmens zum Netzentwicklungsplan Gas 2020-2030 zu veröffentlichen, der in Zusammenarbeit mit der Prognos AG erarbeitet wurde.

Mit dem Workshop anlässlich der Konsultation des Szenariorahmens zum NEP Gas 2020-2030 soll der Dialog mit den Marktteilnehmern fortgesetzt werden. Die Fernleitungsnetzbetreiber möchten Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Fragen zum Szenariorahmen zu diskutieren und Ihre Anregungen einzubringen.

Der Workshop findet am 01. Juli 2019 von 10:30 bis 16:00 Uhr im Hotel Melia Berlin, Friedrichstraße 103, 10117 Berlin statt und richtet sich sowohl an deutsche als auch an englischsprachige Teilnehmer, für die wir eine Simultanübersetzung anbieten.

 

 

17.05.2019

NEP Gas 2020: Fernleitungsnetzbetreiber verlängern Marktabfrage zu Grüngas-Projekten und Sektorkopplung bis 12. Juli 2019


Der nächste Netzentwicklungsplan Gas 2020-2030 (NEP Gas 2020) berücksichtigt erstmals als grüne Gase auch Wasserstoff und synthetisches Methan (SNG).


Hierfür verlängern die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) die Frist für Unternehmen und Projektverantwortliche bis zum 12.07.2019, Grüngas-Projekte für den Szenariorahmen zu melden.


„Wir haben bereits einen guten Rücklauf bezüglich der Meldungen über Grüngas-Projekte. Der Zeitrahmen für den NEP 2020 erlaubt es uns, die Marktabfrage noch etwas zu verlängern. Damit wollen wir einem noch weiteren Kreis von Projektträgern die Möglichkeit zur Rückmeldung geben.“ erläutert Inga Posch, Geschäftsführerin FNB Gas.


„Die Projektmeldungen helfen uns, bereits frühzeitig im NEP Gas 2020 die Integration grüner Gase in das deutsche Fernleitungsnetz in der Netzentwicklungsplanung zu berücksichtigen.“


Unter die abgefragten Vorhaben fallen neben geplanten Anlagen insbesondere die avisierte Entnahme aus dem oder Einspeisung von grünen Gasen in das Netz der FNB. Die Meldung ist an einen für den Standort betroffenen FNB zu richten. Für die Berücksichtigung der geplanten Vorhaben im NEP Gas 2020 benötigen die jeweils zuständigen FNB eine Beschreibung des Projekts, die unter anderem die Lage des geplanten Netzanschlusspunktes, die Anlagenspezifikation (Erzeugungsleistung, Ein-/ Ausspeise-leistungen etc.) und die Gasbeschaffenheit (z.B. Anteil Wasserstoff) umfasst. FNB Gas stellt auf seiner Internetseite (www.fnb-gas.de) weiterführende Informationen zu den benötigten Daten und eine Liste der zuständigen Ansprechpartner zur Verfügung.

Ansprechpartner.png

 

Pressemitteilung (Download)

 

21.03.2019

Fernleitungsnetzbetreiber starten Marktabfrage zu Grüngas-Projekten und Sektorkopplung


Der nächste Netzentwicklungsplan Gas 2020-2030 (NEP Gas 2020) berücksichtigt erstmals als grüne Gase auch Wasserstoff und synthetisches Methan (SNG).


Hierfür bitten die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) Unternehmen und Projektverantwortliche, bis zum 15.05.2019 Grüngas-Projekte für den Szenariorahmen zu melden. Damit hat der NEP-Prozess zukünftig eine noch stärker koordinierende Rolle bei der Integration grüner Gase in das deutsche Fernleitungsnetz und berücksichtigt die Anforderungen, die sich aus der Umsetzung von Energiewende und Kohleausstieg für die Gasinfrastruktur ergeben.


„Die Bereitstellung von Informationen zu geplanten Vorhaben hilft uns, bereits frühzeitig im NEP Gas 2020 die Sektorkopplung in der Netzentwicklungsplanung zu berücksichtigen“, erläutert Inga Posch, Geschäftsführerin FNB Gas. „Zudem können wir mögliche Regionen identifizieren, in denen sich beispielsweise eine erhöhte Beimischung von Wasserstoff oder sogar ein ‚Fuelswitch‘ – also eine komplette Umstellung – von Erdgas auf Wasserstoff anbietet.“ Unter die abgefragten Vorhaben fallen neben geplanten Anlagen insbesondere die avisierte Entnahme aus dem oder Einspeisung von grünen Gasen in das Netz der FNB. Posch ergänzt: „Unsere Mitglieder übernehmen bei der Erfüllung der Klimaziele 2050 eine entscheidende Rolle. Die Sektorkopplung ist eines der Schlüsselinstrumente zum Gelingen einer sicheren und kosteneffizienten Energiewende.“


Die Meldung ist an einen für den Standort betroffenen FNB zu richten. Für die Berücksichtigung der geplanten Vorhaben im NEP Gas 2020 benötigen die jeweils zuständigen FNB eine Beschreibung des Projekts, die unter anderem die Lage des geplanten Netzanschlusspunktes, die Anlagenspezifikation (Erzeugungsleistung, Ein-/ Ausspeiseleistungen etc.) und die Gasbeschaffenheit (z.B. Anteil Wasserstoff) umfasst.

 

 

Pressemitteilung (Download)

 

28.02.2019

Die FNB weisen auf Frist für Kapazitätsreservierung gemäß § 38 und Kapazitätsausbauanspruch gemäß § 39 GasNZV hin


Die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber weisen darauf hin, dass Kapazitätsreservierungen gemäß § 38 und Kapazitätsausbauansprüche gemäß § 39 GasNZV für Gaskraftwerke bis 31.03.2019 bei den zuständigen Fernleitungsnetzbetreibern vorliegen müssen, um im Konsultationsdokument des Szenariorahmens zum NEP Gas 2020-2030 Berücksichtigung zu finden.