Pressemitteilung

 

22.07.2013

Fernleitungsnetzbetreiber veröffentlichen Szenariorahmen zum Netzentwicklungsplan Gas 2014

 

  • Marktraumumstellung langfristig planen
  • Weitere Anforderungen an den Netzentwicklungsplan Gas
  • Begleitender Workshop am 30. Juli 2013 in Berlin

Berlin. Die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber, die mit ihren Gastransportnetzen einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Deutschland und Europa leisten, haben den Entwurf des Szenariorahmens zum Netzentwicklungsplan Gas 2014 veröffentlicht. Dieser bildet die Grundlage für die Erstellung des nunmehr dritten Netzentwicklungsplans (NEP), indem er  verschiedene Modellierungsvarianten für das deutsche Fernleitungsnetz bis 2024 aufzeigt. Er ist eine wichtige Voraussetzung für den bedarfsgerechten und sicheren Ausbau des Erdgasnetzes der Zukunft. Der Szenariorahmen wird auf der Website der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V. (FNB Gas) unter www.fnb-gas.de veröffentlicht.

Marktraumumstellung langfristig planen

Der aktuelle Entwurf des Szenariorahmens wurde insbesondere an die Erkenntnisse aus der Konsultation zum NEP 2013 angepasst. So berücksichtigen die Modellierungsvarianten vor allem den Rückgang der L-Gas-Verfügbarkeit und die Untersuchung möglicher H-Gas-Lieferwege. „Die Marktraumumstellung muss mit allen Beteiligten langfristig vorbereitet werden, um die Versorgungssicherheit ohne Einschränkung zu gewährleisten. Notwendige Maßnahmen müssen frühzeitig identifiziert und  geplant werden“, betont Inga Posch, Geschäftsführerin FNB Gas. Dafür untersuchen die Fernleitungsnetzbetreiber im aktuellen Szenariorahmen auch zwei Varianten des voraussichtlichen Leistungsbedarfs der nachgelagerten Netzbetreiber.

Weitere Anforderungen an den Netzentwicklungsplan Gas

Im Entwurf des Szenariorahmens zum NEP 2014 werden die bereits im letzten NEP 2013 vorgestellten Konzepte für einen effizienten Netzausbau auf Basis intelligenter Produkte weiter differenziert. Dies ist nicht zuletzt abhängig von der weiteren Ausgestaltung des rechtlichen und regulatorischen Rahmens sowie der Mitgestaltung durch die BNetzA.

Darüber hinaus unterstützen die Fernleitungsnetzbetreiber den Ansatz eines Power-to-Gas-Potenzialatlasses, der in enger Abstimmung mit anderen Beteiligten unabhängig vom NEP erarbeitet werden sollte.

Begleitender Workshop am 30. Juli 2013 in Berlin

Interessierte Marktteilnehmer sind eingeladen, an einem begleitenden Workshop anlässlich der Konsultation des Szenariorahmens zum NEP 2014 teilzunehmen. Die Veranstaltung bietet Erläuterungen und Hintergrundinformationen zum Entwurf des Szenariorahmens. Der Workshop findet am 30. Juli 2013 ab 10.30 Uhr in Berlin statt. Informationen sowie die Anmeldung hierzu finden Interessenten hier.

Wie gewohnt haben Markteilnehmer auch die Möglichkeit, den Szenariorahmen durch eine Stellungnahme zu kommentieren. Schriftliche Stellungnahmen sind unter Angabe von Organisation, Funktion und Kontaktdaten bis zum 09. August 2013 per Email an inga.posch@fnb-gas.de möglich. Alle eingereichten Stellungnahmen werden nach dem Ablauf der Einreichungsfrist der BNetzA gem. § 15a EnWG zur Bewertung des Szenariorahmens übermittelt.

 

Pressekontakt:
Inga Posch | Telefon: +49 30 921023513 | Email: inga.posch@fnb-gas.de

 

Alle Dokumente zum Entwurf des Szenariorahmens NEP 2014 (Link)

Pressemitteilung (Download)
Press Release in English (Download)

 

Zurück zur Übersicht