Pressemitteilung

 

29.09.2017


Wälzungsbetrag für die Marktraumumstellung für 2018 ermittelt

  • Bundesweit einheitlicher Wälzungsbetrag für die Marktraumumstellung für 2018 beträgt 0,2587 €/kWh/h/a

 
Berlin, 29. September 2017. Die Fernleitungsnetzbetreiber haben den für 2018 geltenden Wälzungsbetrag für die Marktraumumstellung ermittelt: Dieser beläuft sich auf rund 0,2587 €/kWh/h/a. Die Kosten, die für die Marktraumumstellung von L- auf H-Gas entstehen, werden auf die Entgelte für alle Ausspeisepunkte der Fernleitungsnetzbetreiber in Deutschland gleichermaßen verteilt.

Hintergrund: Die Marktraumumstellungsumlage (MRU-Umlage) wird gem. § 10 Kooperationsvereinbarung Gas (KoV Gas) über alle Netze bundesweit gewälzt und an allen Ausspeisepunkten zusätzlich zu den Netzentgelten erhoben. Seit dem 01.01.2017 gibt es gemäß § 19a Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) eine bundesweite MRU-Umlage.


Die Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V. (FNB Gas) ist der Zusammenschluss der deutschen Fernleitungsnetzbetreiber, also der großen überregionalen und grenzüberschreitenden Gastransportunternehmen. Die Vereinigung hat sich Ende 2012 gegründet und betreibt seit April 2013 eine Geschäftsstelle in Berlin. Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Vereinigung ist der Netzentwicklungsplan Gas, der seit 2012 durch die Fernleitungsnetzbetreiber erstellt wird. Zudem vertritt die Vereinigung ihre Mitglieder auch als Ansprechpartner gegenüber Politik, Medien und Öffentlichkeit.

 

Pressekontakt:
Jeremias Pressl
Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V.

Phone: +49 30 921023513
E-Mail: Jeremias.Pressl@fnb-gas.de


Zurück zur Übersicht