Menue_phone
01.10.2014 Pressemitteilung

Kosten der Biogaseinspeisung für 2015 ermittelt

  • Bundesweit einheitlicher Biogaswälzungsbetrag für 2015 beträgt 0,60194 Euro pro Kilowattstunde pro Stunde pro Jahr
  • Kostenverteilung auf die Entgelte aller deutschen Fernleitungsnetzbetreiber

Berlin, 1. Oktober 2014. Die Betreiber der beiden deutschen Marktgebiete GASPOOL und NCG haben den für 2015 geltenden Biogaswälzungsbetrag ermittelt: Dieser beläuft sich auf 0,60194 Euro pro Kilowattstunde pro Stunde pro Jahr (€/kWh/h/a). Die Kosten für Netzanschluss und Einspeisung von Biogas werden auf die Netzentgelte der Fernleitungsnetzbetreiber in Deutschland gleichermaßen verteilt.

Resultierend aus der Zunahme erfolgreicher Anschlüsse von Bio-Erdgaseinspeiseanlagen an das deutsche Erdgasnetz liegt der Biogaswälzungsbetrag 2015 etwas höher als der Vorjahreswert (2014: 0,51 €/kWh/h/a). „Die Produktion des wichtigen Energielieferanten Biogas hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Der neue Biogaswälzungsbeitrag stellt sicher, dass auch im kommenden Jahr die Kosten der Biogaseinspeisung auf die Schultern aller Gaskunden gleich verteilt werden“, sagt Inga Posch, Geschäftsführerin der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V.

Hintergrund: Die Netzanschlussdichte der Biogasanlagen gestaltet sich in den beiden Marktgebieten GASPOOL und NCG sehr unterschiedlich, wodurch sich in den  Jahren vor 2014 eine ungleiche Verteilung der Aufwandskosten für den Netzanschluss neuer Anlagen und die Biogaseinspeisung ergeben hat. Mit der novellierten Gasnetzentgeltverordnung werden diese Kosten seit 2014 bundesweit einheitlich umgelegt.

weitere Pressemitteilungen lesen
PDF Pressemitteilung: Biogaswälzungsbetrag vom 01.10.2014

FNB Gas e.V.

Die Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V. (FNB Gas) ist der Zusammenschluss der großen überregionalen und grenzüberschreitenden deutschen Gastransportunternehmen. Die Vereinigung wurde Ende 2012 gegründet und betreibt seit April 2013 eine Geschäftsstelle in Berlin. Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Vereinigung ist der Netzentwicklungsplan Gas, der seit 2012 durch die Fernleitungsnetzbetreiber erstellt wird. Zudem vertritt die Vereinigung ihre Mitglieder auch als Ansprechpartner gegenüber Politik, Medien und Öffentlichkeit.

Pressekontakt

Vereinigung der
Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V.

Georgenstraße 23, 10117 Berlin
T: +49 30 9210 2350
F: +49 30 9210 23543
M: info@fnb-gas.de
W: www.fnb-gas.de

weitere Pressemitteilungen lesen
sektorkopplung

#Grünes Gas

weiter
30.07.2019 Studie

Kurzstudie „Quote erneuerbare und dekarbonisierte Gase“

weiter
winterteaser

Winterrückblick 2018/2019

weiter

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren

Ok, Verstanden