Menue_phone
28.07.2014 Pressemitteilung

Szenariorahmen online - Fernleitungsnetzbetreiber starten umfassenden Konsultationsprozess für Netzentwicklungsplan Gas 2015

  • Sichere Versorgung: Aktualisierte Verteilung der Gaslieferquellen; Planung der L-Gas-Umstellung bis 2030
  • Solide Datenbasis: Einbeziehen aktueller Referenzprognosen

Berlin, 28. Juli 2014. Die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) veröffentlichen heute auf der Website der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V. (FNB Gas) den Entwurf des Szenariorahmens zum Netzentwicklungsplan Gas 2015 (www.fnb-gas.de). Er bildet die Grundlage für den vierten Netzentwicklungsplan Gas (NEP Gas) und zeigt verschiedene Modellierungsvarianten für das deutsche Fernleitungsnetz bis 2025. „Mit dem heute veröffentlichten Szenariorahmen und dem jetzt beginnenden umfassenden Konsultationsprozess leisten die FNB eine wichtige Voraussetzung, um das deutsche Erdgasnetz bedarfsgerecht und sicher auszubauen“, so Inga Posch, Geschäftsführerin des FNB Gas.

Der aktuelle Entwurf des Szenariorahmens basiert auf neuesten Prognosen und Studien und berücksichtigt auch die jüngsten Entwicklungen auf dem europäischen Gasmarkt. Wesentliche Aussagen beruhen z. B. auf den Ergebnissen der BMWi-Referenzprognose 2014. Die Annahmen zu der zukünftigen Verteilung der Quellen für H-Gas-Mengen wurden mit Blick auf die Entwicklungen der vergangenen Monate aktualisiert. Der Schwerpunkt für die Heranführung dieser Gasmengen wurde auf Routen aus West- und Südeuropa verlagert. Zudem wird sich die Bedeutung von verflüssigtem Erdgas (LNG) aus den europäischen Nachbarländern für Deutschland erhöhen, während entsprechend weniger der zukünftigen Gasmengen per Pipeline nach Europa transportiert werden wird. Gegenüber dem Vorjahr wurde der Detailgrad des bis 2030 erweiterten Planungszeitraums unter Einbeziehung der betroffenen nachgelagerten Netzbetreiber und anderen Marktteilnehmer für die Umstellung der L-Gasbereiche auf H-Gas bis 2030 erhöht.

Mit der Veröffentlichung des Szenariorahmens beginnt die öffentliche Konsultation. Markteilnehmer haben jetzt die Möglichkeit, den Szenariorahmen durch eine schriftliche Stellungnahme zu kommentieren. Senden Sie diese bitte unter Angabe von Organisation, Funktion und Kontaktdaten bis zum 15. August 2014 per E-Mail an inga.posch@fnb-gas.de.

Alle fristgerecht eingegangenen Stellungnahmen werden veröffentlicht und der BNetzA gem. § 15a EnWG zur Bewertung des Szenariorahmens übermittelt.

Interessierte Marktteilnehmer sind eingeladen, an einem begleitenden Workshop anlässlich der Konsultation des Szenariorahmens zum NEP 2014 teilzunehmen. Die Veranstaltung bietet Erläuterungen und Hintergrundinformationen zum Entwurf des Szenariorahmens. Der Workshop findet am 5. August 2014 ab 10:30 Uhr in Berlin statt. Informationen sowie die Anmeldung hierzu finden Interessenten auf www.fnb-gas.de.

weitere Pressemitteilungen lesen
PDF Pressemitteilung: Start Konsultation für Netzentwicklungsplan Gas 2015 vom 28.07.2014

FNB Gas e.V.

Die Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V. (FNB Gas) ist der Zusammenschluss der großen überregionalen und grenzüberschreitenden deutschen Gastransportunternehmen. Die Vereinigung wurde Ende 2012 gegründet und betreibt seit April 2013 eine Geschäftsstelle in Berlin. Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Vereinigung ist der Netzentwicklungsplan Gas, der seit 2012 durch die Fernleitungsnetzbetreiber erstellt wird. Zudem vertritt die Vereinigung ihre Mitglieder auch als Ansprechpartner gegenüber Politik, Medien und Öffentlichkeit.

Anhänge

  • PDF Press Release: Scenario framework published 28.07.2014
    Download / 0.45MB / PDF

Pressekontakt

Vereinigung der
Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V.

Georgenstraße 23, 10117 Berlin
T: +49 30 9210 2350
F: +49 30 9210 23543
M: info@fnb-gas.de
W: www.fnb-gas.de

weitere Pressemitteilungen lesen
30.07.2019 Studie

Kurzstudie „Quote erneuerbare und dekarbonisierte Gase“

weiter
winterteaser

Winterausblick 2019/2020

weiter

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren

Ok, Verstanden